Vergangene Veranstaltung
Esfahani & Münchner Kammerorchester

Datum:21.09.2023 / 19:30 bis 22:00 Uhr

Internationales Brucknerfest Linz 2023. Werke von Élisabeth Jacquet de La Guerre, Antonio Vivaldi, Domenico Scarlatti, Maddalena Laura Lombardini Sirmen, Manuel de Falla und Bohuslav Martinu.

Das Cembalo ist weiblich!

Was in Anbetracht der männlich dominierten instrumentalen Musizierpraxis des Barock und der Frühklassik – und damit der Blütezeit des Instruments – zunächst wie eine gewagte Behauptung anmutet, entpuppt sich beim Blick auf das Programm, das der weltweit gefeierte Cembalovirtuose Mahan Esfahani mit dem Münchener Kammerorchester präsentiert, als durchaus plausibel. Neben einem Werk der Komponistin Élisabeth Jacquet de La Guerre liegt ein Augenmerk dabei auf Stücken, die seinerzeit für Instrumentalistinnen komponiert wurden, so Antonio Vivaldis Violinkonzert für Anna Maria dal Violin, die eine Schülerin des Komponisten am venezianischen Ospedale della Pietà war, eines jener Waisenhäuser, in denen im 17. und 18. Jahrhundert zahlreiche junge Frauen, darunter auch Maddalena Laura Lombardini Sirmen, zu virtuosen Musikerinnen ausgebildet wurden. Dem gegenüber stehen zwei Werke aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, eine Zeit, in der das Cembalo im Zuge neoklassizistischer Strömungen eine Renaissance erlebte, die vor allem durch Cembalistinnen ausgelöst wurde. Manuel de Falla etwa schrieb sein Konzert für die berühmte Cembalistin Wanda Landowska, Bohuslav Martinu das seinige für deren Schülerin Marcelle de Lacour.

PROGRAMM

Élisabeth Jacquet de La Guerre (1665–1729)

Premier suite d-moll, aus: Les Pièces de clavessin, Premier livre (1687)

Maddalena Laura Lombardini Sirmen (1745–1818)

Concerto B-Dur für Violine und Streicher, op. 3, Nr. 1 (wohl vor 1768)

Manuel de Falla (1876–1946)

Konzert für Cembalo, Flöte, Oboe, Klarinette, Violine und Violoncello (um 1923–26) 

– Pause –

Domenico Scarlatti (1685–1757)

Sonata (Presto) g-moll, K. 12 (vor 1738)

Sonata (Allegro) c-moll, K. 11 (vor 1738)

Sonata (Fuga. Moderato) g-moll, K. 30 (vor 1738)

Sonata (Presto) A-Dur, K. 24 (vor 1738)

Antonio Vivaldi (1678–1741)

Concerto („Per Sigra Anna Maria“) h-moll für Violine, Streicher und Basso continuo, RV 387 (1723–26)

Bohuslav Martinu (1890–1959)

Konzert G-Dur für Cembalo und kleines Orchester, H. 246 (1935)

BESETZUNG

Mahan Esfahani | Cembalo
Daria Spiridonova | Violine
Münchener Kammerorchester
Yuki Kasai
| Leitung 

Veranstaltungsort

Brucknerhaus Linz
Untere Donaulände 7
4020 Linz

Preise & Tickets

Kategorie 1 - 38 €
Kategorie 2 - 28 €
Junges Ticket - 7 €

Zu den Details (neues Fenster)

Disclaimer

Für die Aktualität der Angaben ist der*die Veranstalter*in selbst verantwortlich.
Weitere Infos
Karte überspringen
Datenquelle: basemap.at

Dein Weg zum Veranstaltungsort

Brucknerhaus Linz
Untere Donaulände 7
4020 Linz

Anreise planen mit Google Maps: