#DREI: VERDIREQUIEM

Bruckner Orchester Linz & Markus Poschner

Es gibt musikalische Bauwerke, deren Wirkmächtigkeit in der Musikgeschichte eine Sonderstellung einnimmt. Giuseppe Verdis „Messa da Requiem“ zählt zweifelsohne dazu. Verdi selbst leitete die Uraufführung am 22. Mai 1874 in einer Mailänder Kirche und ließ sich vom riesigen Erfolg dazu bewegen, das Werk drei Tage später in der Scala zu dirigieren und es anschließend durch ganz Europa zu begleiten. „Mir scheint“, kommentierte er mit einem Augenzwinkern, „ich bin nun eine ernstzunehmende Persönlichkeit geworden und nicht mehr der Bajazzo, der auf die große Pauke haut ...“

 

PROGRAMM

Giuseppe Verdi (1813–1901) Messa da Requiem für Soli, Chor und Orchester (1873/74)

Birgitte Christensen | Sopran
Olga Syniakova | Mezzosopran
Rodrigo Porras Garulo | Tenor
Tareq Nazmi | Bass
Tschechischer Philharmonischer Chor Brno
Chor Ad Libitum, Heinz Ferlesch Einstudierung
Markus Poschner | Dirigent

 

DIE ROTE COUCH: 18:45 Uhr

Lassen Sie sich überraschen und nehmen Sie Platz, wenn Norbert Trawöger, der Künstlerische Direktor, mit Markus Poschner, Musiker*innen des Orchesters oder Solist*innen ins Gespräch kommt. Die Rote Couch wird immer um 18.45 Uhr vor den Konzerten im Großen Saal im Brucknerhaus Linz aufgeschlagen.

 

Die OÖ Konzertreihe wird präsentiert von der OÖ Versicherung

Karte überspringen
Datenquelle: basemap.at

Dein Weg zum Veranstaltungsort

Brucknerhaus Linz, Großer Saal
Untere Donaulände 7

Anreise planen mit Google Maps: