Oehl / Mynth

Datum:06.10.2020 / 20:00 Uhr

Oehl | ...das sind der Wiener Liedermacher Ari Oehl und der isländische Multiinstrumentalist Hjörtur Hjörleifsson, das sind deutschsprachige Texte in ungewohnt dichter Atmosphäre, das ist die Band, die sich hin und wieder zeilenweise und entfremdet zitierend, mit Altbekanntem auseinandersetzt.

Wo Melancholie auf Leichtigkeit trifft, darf geschwelgt und getanzt werden, denn Oehl lebt sich inhaltlich wie musikalisch in Übergängen, in Zuständen des Dazwischenseins aus. Es ist Musik für die Morgendämmerung und Abendeinkehr, für die unklar verlaufenden Grenzen von Frühling und Herbst, für den seltsamen Zustand, der sich zwischen dem eigenen Wachen, Schlafen und Träumen aufspannt.

An der Schnittstelle zwischen Musik, Literatur und Kunst angesiedelt, dringt Oehl sogar bis zum Olfaktorischen durch - so wurde als erstes Merch-Produkt ein eigenes Parfum entwickelt, das riecht, wie die Musik klingt: Nach Waldboden und Sehnsucht - Sein schlichter Name: Oehl.

Gegen die inhaltliche Schwere ziehen sich schwebende Rhythmen und ästhetische Klarheit durch Ton und Bild, die ein- und mitnehmen. Mitnehmen auf eine Reise, die ihr Ziel im Reisen gefunden hat; in den Füßen ein Traumtänzer, im Ohr ein Sehnsuchtsort.

2017 konnte mit Marco Kleebauer (Leyya, Ant Antic, Karma Art) ein Produzent gewonnen werden, der sich gleichermaßen für das Projekt Oehl begeistert und mit seinem Input das kreative Team perfekt ergänzt. Anfang 2020 veröffentlichte die Band ihr Debütalbum "Über Nacht".

"Wunderbarer cooler, unkitschiger deutschsprachiger Pop. Sehr eigenständig, klug und künstlerisch besonders. Klasse." (Herbert Grönemeyer)

Mynth | Giovanna und Mario Fartacek sind das Elektronik-Duo Mynth. Das Salzburger Geschwisterpaar zeigt seine betörend zurückhaltende sowie fordernde Mischung aus TripHop und analogen Synthie Sounds in akustischer Form.

Unterschiedliche Schattierungen der Melancholie werden hier in Synth-Dreampop-Landscapes montiert, und mit weicher Stimme in Klangbilder von umhüllender Schwere gemalt. Mit pochenden Beats in den Beinen und fragiler Stimme im Kopf bricht man zu Gipfeln auf, die sich, wie die Dinge in ihrer Endlichkeit, in den sphärischen Synth-Landscapes wieder verwischen.

"Laurel", erschienen im April, ist der erste, vielversprechende Vorbote des Anfang September 2020 erscheinenden 3. Studioalbums von Mynth. Mit dem Stück entwickeln Giovanna und Mario den Sound ihres Projekts weiter, ohne dabei ihren elektronischen TripHop-Vibe zu verlieren. Die Gitarre nimmt eine merklich größere Rolle ein und erzeugt eine edgy, moody und gleichzeitig verspielte und verträumte Stimmung.
Karte überspringen
Datenquelle: basemap.at

Dein Weg zum Veranstaltungsort

Posthof, Großer Saal
Posthofstraße 43

Anreise planen mit Google Maps:

Diese Events könnten dir auch gefallen