Erdmännchen & Co sagen „Hallo“ im Linzer Zoo

Der Tierpark am Pöstlingberg hat seine Pforten nach dem Lockdown wieder für euch geöffnet. Erdmännchen, Zebras, Babyziegen und weitere tierische Bewohner freuen sich auf euren Besuch.

Bunte Tierwelt mit Blick über das Linzer Becken

Von afrikanischen Zwergziegen bis hin zum Zwergseidenäffchen – 600 exotische und heimische Tiere von mehr als 100 Arten sind im knapp vier Hektar großen Zoo zuhause. Täglich von 9 bis 18 Uhr könnt ihr euch bei einem Besuch vor Ort selbst ein Bild machen und dabei ein tolles Panorama über die Stadt genießen. Normalerweise bietet der Zoo vielfältige Veranstaltungen, Führungen, Workshops, Tierbegegnungen und Kindergeburtstagsfeiern an – diese müssen derzeit coronabedingt leider ausfallen. Einen aktuellen Überblick findet ihr jedoch stets auf www.linztermine.at.

Alle Veranstaltungen des Linzer Zoos

Die Erdmännchen sind eines von vielen Highlights im Linzer Zoo. Foto: Ella Kronberger

Rekord bei Tier-Patenschaften

Die Angebote des Linzer Zoos locken bereits seit dem Jahr 1980 zahlreiche BesucherInnen auf die „Windflach“ – das Eintrittsgeld spielt eine wichtige Rolle bei dessen Finanzierung und Erhaltung. Während des Lockdowns und der coronabedingten Schließung sind diese Einnahmen leider weggebrochen. Durch die großartige Unterstützung der Bevölkerung mit stolzen 230 abgeschlossenen Patenschaften sowie zahlreichen Geld- und Sachspenden konnten die Tiere weiterhin optimal versorgt werden. Zu den beliebtesten Zoo-BewohnerInnen zählen der Afrikanische Zwergesel Jolly, das Erdmännchen Timon, das Hängebauchschwein Traudi und das Chinesische Baumstreifenhörnchen Jimmy.

Unterstützung für den Zoo

Das Zoo-Team sagt Danke! Foto: Zoo Linz

Beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt

Das Feedback der BesucherInnen seit der Wiedereröffnung im Februar ist positiv: Die Menschen freuen sich, wieder etwas unternehmen zu können, mit den Kindern die warmen Temperaturen im Freien zu genießen und nebenbei den einen oder anderen Neuankömmling im Zoo zu begutachten. Schließlich nahm das Leben auch während des Lockdowns hinter verschlossenen Toren seinen gewohnten Lauf: Neben Nyala-Nachwuchs „Antoinette“ erblickten die beiden Zwergziegen Frieda und Evi kürzlich das Licht der Welt.

Zuwachs bei den Zwergziegen. Foto: Zoo Linz

Aufgrund der aktuellen Hygienemaßnahmen sind das Tropenhaus, das Haus der Artenvielfalt und der Katta-Tunnel weiterhin geschlossen – Kaimane, Riesenschlangen, Äffchen, Pfeilgiftfrösche, Zebrafinken, Warane und Vogelspinnen genießen in der Zwischenzeit ihr Zuhause für sich. Doch auch in den Freianlagen tummeln sich viele Tiere, die ihr entdecken und großteils mit Futter versorgen könnt.

Achtung: Unter Einhaltung der aktuellen Sicherheitsmaßnahmen (FFP2-Maskenpflicht in Innenräumen und ein Abstand von zwei Metern) dürfen sich maximal 300 Personen gleichzeitig im Zoo aufhalten. Vor allem an den Wochenenden ist diese Anzahl schnell erreicht. Um mögliche Wartezeiten beim Einlass zu vermeiden, empfiehlt es sich, den Tierpark unter der Woche zu besuchen.

Zu den Verhaltensregeln

Auch wenn der Katta-Tunnel derzeit geschlossen ist – die Kattas freuen sich trotzdem auf euch! Foto: Zoo Linz

Vielleicht erblickt ihr bei eurem Besuch auch eines der zwei Stinktiere (Streifenskunks). Foto: Zoo Linz