Der Botanische Garten feiert sein 70-jähriges Jubiläum

Unglaublich, aber wahr: Die farbenprächtige Erholungs- und Freizeitoase auf der Gugl bereichert schon seit 5. Mai 1952 unsere Stadt. Das muss natürlich gebührend gefeiert werden – freut euch 2022 auf ein Spezialprogramm mit mehr als 100 besonderen Events!

In unserer schnelllebigen, hektischen Zeit ist es besonders wichtig, immer wieder zur Ruhe zu kommen und Energie zu tanken. Perfekt also, wenn sich mitten in unserer Stadt eine wahre Naturoase befindet: Der mehr als vier Hektar große Botanische Garten auf der Gugl zählt etwa 10.000 verschiedene, farbenfrohe Pflanzenarten, die die BesucherInnen mit ihren Düften und ihrer Vielfalt immer wieder aufs Neue verzaubern.

Von den Anfängen des Botanischen Gartens

Am 5. Mai 1952 wurde der Botanische Garten von Bürgermeister Dr. Ernst Koref feierlich eröffnet. In diesen schwierigen Zeiten nach dem zweiten Weltkrieg war es eine mutige, weitblickende Entscheidung der Stadt Linz. Die von Gartenarchitekt Rudolf Hirschmann geplante Anlage wurde 1965 Richtung Westen auf 4,2 Hektar erweitert. Heute zählt der Botanische Garten zu den herausragenden Gartenanlagen Österreichs und Europas.

Der Botanische Garten im Jahr 1951/52
Foto: Botanischer Garten Linz

Der Botanische Garten heute

Veranstaltungs-Vielfalt auf der Gugl

Neben der besonderen Pflanzenwelt locken auch Jahr für Jahr viele Veranstaltungen – 2022 dürft ihr euch auf 108 Events freuen. Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums findet am 14. Mai 2022 unter anderem ein "Festtag für alle" mit Bühnenprogramm statt.

Natur- und Botanik-Ausstellungen

Acht verschiedene Ausstellungen werden heuer im Botanischen Garten zu bewundern sein. Beispielsweise „Botanische Fleischfresser – die fantastische Welt der carnivoren Pflanzen“, die am Tag der Jubiläumsfeier (14. Mai) ihre Pforten öffnen wird. In Kooperation mit der „Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen“ werden im Glashaus ganz besondere Pflanzen zu sehen sein. Gleichzeitig widmet sich „Apfel, Ahorn, Avocado – Bäume und Menschen im Spannungsfeld“ einem sehr aktuellen Thema. Im Freiland werden auch all jene Baumarten präsentiert, die in Linz auf öffentlichen Flächen gepflanzt werden. Ein weiteres Highlight ist die Ausstellung „Perfektion und Eleganz – die faszinierende Welt tropischer Orchideen“ (5. bis 20. März).

Daneben werden sechs besondere Kunstaustellungen zu sehen sein. Die Bandbreite reicht von Fotografie über Ölmalerei bis hin zu einer Krippenausstellung der Linzer Krippenfreunde.

Hochkarätiges Konzertprogramm „Wort & Klang“

Der Botanische Garten verwandelt sich mit der Reihe „Wort & Klang“ zur Bühne. Von Mai bis August finden 13 Konzerte inmitten der prachtvollen Naturkulisse statt. Besonders hervorzuheben ist das Gastspiel des Hard-Chors mit Liedern der Geschwister Fanny Hensel und Felix Mendelsohn Bartholdy. Die Konzerte am 21. und 22. Mai sind dank einer Kooperation mit dem Linzer Brucknerhaus möglich und beinhalten auch eine Führung durch den Botanischen Garten. Ein weiteres Highlight ist das Konzert der Newcomerin Neiyla, die am 13. Juli im Botanischen Garten auftreten wird. 

Angebote für Kinder

Auch für das jüngere Publikum hat der Botanische Garten passende Angebote parat. Damit sollen die Freude und das Interesse an der Natur, der Flora und Fauna gefördert werden. Erstmals wird es ein Kindertheater zu bewundern geben. „Pici, der kleine Specht“ wird von Kindern der Montessori-Schule Schola aufgeführt. Ein Naturspieltag steht ebenso auf dem Programm wie beispielsweise ein Workshop mit dem Titel „Schokolade wächst an Bäumen“, in dem Kinder erfahren, wo Kakao und andere Lebensmittel ihren Ursprung haben.

Entspannung – Erholung

Das geballte Naturerlebnis in der botanischen Anlage auf der Gugl ist die optimale Kulisse für Bewegung und Entspannung. Im Programm finden sich beispielsweise der „Tag der Achtsamkeit“ mit Diplom-Psychologin Mag.a Milena Marinova, „Flower-Power-Yoga“ oder Meditationsabende und Klangreisen.

Tipps vom Profi

Wertvolle Tipps und Tricks vom Gartenprofi erhalten die TeilnehmerInnen der Gartenpraxis. Bei der richtigen Pflege bereiten die Pflanzen zu Hause noch mehr Freude. Themen sind in diesem Jahr etwa der richtige Schnitt von Rosen, Obst- und Ziergehölzen, die Pflege von Kakteen und die Vorbereitungsarbeiten im Herbst. Dieses Jahr widmet sich eine Gartenpraxis auch der Pflege und Anzucht von Alpenpflanzen (19. April). Die Gartenpraxis findet insgesamt zehn Mal, jeweils dienstags um 14 Uhr, statt. Der erste Termin befasst sich am 8. Februar in Theorie und Praxis mit dem richtigen Schneiden von Obstgehölzen.

Workshops und Kreativangebote

Einen breiten Bogen spannen die Themen der Workshops und Kreativangebote. Josef Limberger öffnet das Auge für Naturfotografie in Kooperation mit der Akademie für Volkskultur. Es warten ein „Ikebana-Workshop für AnfängerInnen“, der Workshop „Miniaturgarten – eine Fantasielandschaft im Blumentopf" oder die „Botschaft an den Himmel – Räuchern mit Weihrauch, Kräutern und Harzen“ auf zahlreiche interessierte BesucherInnen.

Exkursionen und Führungen

Außerdem stehen dieses Jahr wieder besondere Spezialführungen zu unterschiedlichen Themen auf dem Programm. Der Gartenleiter Fritz Schwarz gewährt einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Botanischen Gartens.  

Vorträge 

In Kooperation mit der Volkshochschule finden vielseitige Vorträge statt. Die Bandbreite reicht von „Schönheit in der Natur – und vice versa“ über „Pflanzensymbolik – Die alte Sprache der Blumen“ bis hin zur „Fledermausnacht“.

Verkauf und Beratung

Großer Andrang herrscht stets bei den Verkaufsausstellungen: Die Orchideen-Verkaufsausstellung eröffnet den Reigen am 8./9. Februar. Auch die „Bonsaiausstellung mit Verkauf“ sowie „Verkauf und Beratung zu Sommer- und Herbststauden“ sind erfahrungsgemäß gut besucht. Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums findet heuer am 14. und 15. Mai ein spezieller „Gärtnerei-Raritätenmarkt: Jungpflanzen, Kräuter und Gartenzubehör“ statt. 

Alle Veranstaltungen des Botanischen Gartens