COVID-19: Absage aller Events bis 6. Dezember

Die Bundesregierung hat eine neue Verordnung beschlossen, die die bestehenden Maßnahmen noch weiter verschärft. Veranstaltungshäuser bleiben vorerst bis 6. Dezember geschlossen.

Stand: 16.11.2020

Weitere Verschärfungen durch neue Verordnung

Mit 17. November (0 Uhr) tritt die neue COVID-19-Notmaßnahmenverordnung in ganz Österreich in Kraft – diese sieht weitere Verschärfungen der bestehenden Maßnahmen vor und ist bis inklusive 6. Dezember gültig. Hier findet ihr einen Überblick:

  • Sämtliche Freizeiteinrichtungen wie Museen, Kinos, Theater, Kabaretts, Bibliotheken, Schwimmbäder, Tanzschulen, Fitness-Center sowie Open-Air-Einrichtungen wie Tierparks müssen geschlossen bleiben. Dasselbe gilt für Hotels, Bars und Nachtlokale. Alle Sportanlagen für AmateursportlerInnen werden gesperrt (das betrifft auch Sportarten ohne Körperkontakt, z.B. Eislaufplätze); Sportarten mit Körperkontakt sind untersagt (Profisport ausgenommen). Individual- und Freizeitsport im Freien bleibt erlaubt, sofern es dabei zu keinem Körperkontakt kommt.
  • Auch die Gastronomie-Betriebe bleiben geschlossen – die Abholung von Speisen ist von 6 bis 19 Uhr erlaubt, die Nutzung von Lieferservices ist rund um die Uhr möglich.
  • Neben der Gastronomie schließt auch der Handel (mit Ausnahmen) ab 17. November. Weiterhin geöffnet bleiben: Lebensmittelgeschäfte, Drogeriemärkte, Gesundheitsbereich (z.B. Apotheken), Agrar- und Tierfutterhandel, Tankstellen, Banken, Post, Handyshops, Trafiken, Abfallentsorger, Putzereien und Fahrrad- sowie Kfz-Werkstätten. Die Öffnungszeiten bleiben auf 6 bis 19 Uhr limitiert. Alle „körpernahen Dienstleistungen“ bleiben geschlossen, etwa auch Friseur- und Kosmetikstudios sowie Massagepraxen.
  • Neben den Ausgangsbeschränkungen, die nun ganztägig und vorerst bis einschließlich 26. November gelten (Ausnahmen: Fahrt in die Arbeit, Einkauf von „Grundgütern des täglichen Lebens“, Inanspruchnahme von Gesundheitsdienstleistungen, Aufenthalt im Freien zur „körperlichen und psychischen Erholung“, Betreuung von unterstützungsbedürftigen Personen, Abwendung einer unmittelbaren Gefahr, unaufschiebbare behördliche und gerichtliche Termine, Friedhofsgang, Besuche religiöser Einrichtungen), werden auch Kontaktbeschränkungen eingeführt: Demnach sind nur noch Treffen mit dem Lebenspartner, einzelnen engsten Angehörigen bzw. einzelnen wichtigen Bezugspersonen erlaubt.
  • Alle Kinderbetreuungseinrichtungen (Krabbelstuben, Kindergärten und Horte) der Stadt Linz bleiben geöffnet. Volksschulen und Unterstufenklassen können weiterhin von jenen besucht werden, die Betreuung und Lernunterstützung benötigen. Für Oberstufenklassen und Universitäten wird der Unterricht auf „Distance Learning“ umgestellt.
  • Nach wie vor gilt die Ein-Meter-Abstandsregel im öffentlichen Raum zu Personen, die nicht dem selben Haushalt angehören. In geschlossenen öffentlichen Räumen muss weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz (MNS) getragen werden.

Veranstaltungs-Stopp bis 6. Dezember

Auch für den Kunst- und Kulturbereich bedeuten die Regelungen gravierende Einschnitte: Alle Veranstaltungen bis einschließlich 6. Dezember sind untersagt; Museen, Theater, Kinos und Eventhallen müssen geschlossen bleiben. Probenarbeiten zu Berufszwecken dürfen weiterhin stattfinden (unter Ausschluss von Publikum), sofern ein umfassendes COVID-19- Präventionskonzept vorhanden ist und alle Hygienemaßnahmen umsetzbar sind.

Anlässe wie Hochzeiten, Familienfeiern, Kongresse sowie Fach- und Publikumsmessen dürfen nicht stattfinden, ausgenommen sind lediglich Begräbnisse (maximal 50 Personen), religiöse Veranstaltungen, Demonstrationen sowie berufliche Aus- und Weiterbildungen, sofern diese nicht digital angeboten werden können. Auch Fahrten mit Reisebussen oder Ausflugsschiffen zu touristischen Zwecken bleiben untersagt.

Weitere Infos findet ihr unter www.sozialministerium.at.

Aktuelle Infos zur Situation in Linz findet ihr unter www.linz.at/coronavirus.

Auswirkungen auf www.linztermine.at

Diese Regelungen betreffen natürlich auch den Online-Veranstaltungskalender der Stadt Linz, www.linztermine.at. Das Linz-Termine-Team arbeitet gemeinsam mit den VeranstalterInnen mit Hochdruck daran, die Events auf Absagen oder Verschiebungen zu aktualisieren, damit ihr stets am aktuellen Stand seid. Bitte informiert euch im Bedarfsfall direkt bei den VeranstalterInnen bzw. über deren Websites.

Unsere Tages-Tipps („Heute in Linz“) werden bis auf Weiteres von der Startseite entfernt. Währenddessen nutzen wir die Zeit zur Weiterentwicklung und Verbesserung der Plattform – So könnt ihr Linz-Termine noch intensiver nutzen, wenn die Veranstaltungsszene (hoffentlich bald) wieder Fahrt aufnimmt!