Die Reise der Bilder

Datum: bis 08.09.2024

Das Salz­kam­mer­gut war wäh­rend des Zwei­ten Welt­kriegs wie kei­ne ande­re Regi­on in Öster­reich Umschlag­platz und Ber­gungs­ort von bedeu­ten­den Kunst­wer­ken der euro­päi­schen Kunst­ge­schich­te, dar­un­ter auch NS-Raub­kunst. Nach ers­ten Bom­bar­die­run­gen wur­den Expo­na­te für Adolf Hit­lers „Füh­rer­mu­se­um“ und Wer­ke der Münch­ner Kunst­samm­lung Schack im Alt­aus­seer Salz­berg­werk sowie in Not­de­pots, wie Gast­häu­sern und Kir­chen ein­ge­la­gert. Auch die öster­rei­chi­schen Muse­en nutz­ten 1944/45 ein Berg­werk, den Kai­ser-Franz-Josef-Erb­stol­len in Lauf­fen bei Bad Ischl, als Bergungsort.

Die Schau prä­sen­tiert über 80 Gemäl­de und Objek­te, die wäh­rend der Kriegs­jah­re im Salz­kam­mer­gut gesam­melt, gela­gert, gebor­gen und geret­tet wur­den. Alles Leih­ga­ben aus öffent­li­chen Muse­en, deren aktu­el­le und his­to­ri­sche Besitz­ver­hält­nis­se in der Aus­stel­lung doku­men­tiert wer­den. Dar­un­ter eini­ge, die von den Nazis geraubt und spä­ter wie­der an ihre Besitzer*innen zurück­ge­ge­ben wur­den sowie Kunst­wer­ke, deren Her­kunft Gegen­stand fort­wäh­ren­der Pro­ve­ni­enz­for­schung ist.

Meis­ter­wer­ke vom 8. bis 20. Jahr­hun­dert u.a. von Arnold Böck­lin, Goya, Edvard Munch, Lovis Corinth, Jacob van Ruis­da­el, Antho­nis van Dyck, Gio­van­ni Bat­tis­ta Tie­po­lo, Max Lie­ber­mann, Jakob Jor­da­ens, Tizi­an, Moritz von Schwind und Fer­di­nand Georg Wald­mül­ler sowie ein his­to­ri­sches Modell des Gen­ter Altars erzäh­len die Geschich­ten ihrer Irr­fahr­ten. Mit der kri­ti­schen Inter­ven­ti­on Rui­nen­wert der erfolg­rei­chen deut­schen Künst­le­rin Hen­ri­ke Nau­mann wird die Aus­stel­lung um eine zeit­ge­nös­si­sche Posi­ti­on ergänzt.

Die Reise der Bilder

Drei unterschiedliche Kunstausstellungen der besonderen Art an drei Orten: Während des 2. Weltkriegs nutzen Hitler und die bedeutendsten österreichischen Museen und Kunsthändler*innen das Salzkammergut, um Meisterwerke der europäischen Kunstgeschichte in Sicherheit zu bringen bzw. Museumsbestände vor Zerstörung zu schützen.

Mehr zum Projekt auf salzkammergut-2024.at und lentos.at

Veranstaltungsort

Lentos Kunstmuseum Linz
Ernst-Koref-Promenade 1
4020 Linz

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag: 10 bis 18 Uhr
Donnerstag: 10 bis 20 Uhr

24./25. Dezember und 1. Jänner: geschlossen
31. Dezember: 10-16 Uhr

HINWEIS:
Das LENTOS ist montags geschlossen.
Schulklassen können gegen Voranmeldung Führungen an Montagen zwischen 10 und 14 Uhr buchen. 

Veranstalter*in

Kulturhauptstadt Bad Ischl – Salzkammergut 2024

Disclaimer

Für die Aktualität der Angaben ist der*die Veranstalter*in selbst verantwortlich.
Weitere Infos

Alle Termine dieser Veranstaltung

Karte überspringen
Datenquelle: basemap.at

Dein Weg zum Veranstaltungsort

Lentos Kunstmuseum Linz
Ernst-Koref-Promenade 1
4020 Linz

Anreise planen mit Google Maps: