Hitlers Vater. Wie der Sohn zum Diktator wurde. Vortrag und Gespräch mit Roman Sandgruber und Andrea Bina

Ein spektakulärer Quellenfund war der Anlass: ein Bündel von 31 Briefen, die Adolf Hitlers Vater an den Welser Straßenmeister Josef Radlegger geschrieben hat und die auf einem Dachboden über die NS-Zeit hinweggerettet werden konnten. Die Briefe eröffnen erstmalig einen genaueren Blick auf die Persönlichkeit von Hitlers Vater und auf das wirtschaftliche und soziale Umfeld der Familie. Hitlers Jugend in Oberösterreich, die immerhin ein Drittel seines Lebens umfasst und in der der spätere Diktator in 18 Jahren an 18 verschiedenen Adressen lebte, ist merkwürdig schlecht erforscht. Die Wurzeln von Hitlers Denken und Handeln liegen in Oberösterreich. Sein Antiklerikalismus, sein Deutschnationalismus, sein Antisemitismus sowie seine Rassenlehre wurden hier vorgeprägt.

 

Roman Sandgruber (Em. Prof. Johannes Kepler Universität) ist es möglich, mit einer genauen Kenntnis des sozialen und politischen Milieus und mit einer Vielzahl neuer Quellen zahlreiche Mythen zu klären und mögliche Antworten zu geben. Andrea Bina (Leiterin Nordico Stadtmuseum Linz) spricht mit Historiker Roman Sandgruber über seine aktuelle Forschung.

 

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt, deshalb ist eine Ticketreservierung erforderlich.

Veranstaltungsort

Nordico Stadtmuseum Linz
Dametzstraße 23

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag: 10 bis 18 Uhr
Donnerstag: 10 bis 20 Uhr
Montag geschlossen

Das Nordico ist am 24. Dezember, 25. Dezember, 31. Dezember und 1. Jänner geschlossen.

Karte überspringen
Datenquelle: basemap.at

Dein Weg zum Veranstaltungsort

Nordico Stadtmuseum Linz
Dametzstraße 23

Anreise planen mit Google Maps: