Klatschen reicht nicht!

Systemheld*innen im Porträt.

Eine Million Menschen arbeiten österreichweit in „systemrelevanten“ Berufen. 65 Prozent davon sind Frauen und größtenteils Migrant*innen. Es sind Berufe mit schlechter Bezahlung, hoher psychischer und körperlicher Belastung. Ob Altenpflege, Lebensmittelverkauf, Kinderbetreuung, Reinigung oder Transportwesen, ohne diese Berufe würde unser System zusammenbrechen. Dementsprechend viel wurde zu Beginn der COVID-19-Pandemie geklatscht, doch ihre Leistungen werden weder politisch noch gesellschaftlich anerkannt, geschweige denn finanziell gerecht entlohnt. Luna Al-Mousli hat jene Menschen porträtiert, die seit Beginn der Pandemie am meisten gefordert sind und mittlerweile an den Rand ihrer Kapazitäten angelangt sind. Sie fordern grundlegende Veränderungen, Anerkennung und Aufwertung: Klatschen allein reicht nicht!

Karte überspringen
Datenquelle: basemap.at

Dein Weg zum Veranstaltungsort

Kepler Salon
Rathausgasse 5, 1. Stock

Anreise planen mit Google Maps: