Mind Crossing

Die Multi-mediale Performance „Mind-Crossing“ des Musikers und Komponisten Tal Gur und der Tänzerin und Choreographin Jasmin Avissar übersetzt die Geschichte von Tals Großeltern, Sonja und Arye, in eine sehr persönliche Sprache von Körper, Bewegung, Klang und Poesie. Sonja und Arye überlebten den Holocaust und mussten eine zweijährige Irrfahrt durch Europa überstehen bevor sie in Israel ein neues Leben aufbauen konnten.

Nach Aufführungen in New York, München und Wien kommt diese Performance als Walking Act nach Linz um hier in die Linzer Stadtgeschichte einzutauchen, sich mit dieser zu verbinden und zu überkreuzen.

Die BesucherInnen werden zu Teilnehmenden. Ausgehend vom LENTOS Kunstmuseum und der Nibelungenbrücke begeben sie sich auf einen historischen Stadtrundgang durch die Linzer Altstadt und ihre verschiedenen Ebenen von Geschichte und Geschichten. Dabei begegnen sie der persönlichen Geschichte von Sonja und Arye, streifen diese, nehmen sie wahr und werden Teil von ihr. Arye und Sonjas Geschichte spielt nicht in Linz. Aber Linz ist für diese ein zentraler Ort – Linz, als Stadt, in der z.B. Hitler oder Eichmann ihre Kindheit und Jugend verbrachten. Es ist ein Ort an dem man vieles, das mit dieser Geschichte zutun hat nicht mehr wahrnehmen kann. Und dennoch ist es immer in irgend einer Form präsent und prägt unser Leben heute.

Dadurch, dass wir durch Bewegungen, Klänge, Texte die persönliche Erzählung von Holocaust, Überleben und Flucht mit unterschiedlichen Assoziationspunkten Linz in Verbindung bringen, entstehen neue Bezüge, die einladen eigene zu formen.

 

Mitwirkende:
Tal Gur: Konzept; Komposition, Musik-live Stream
Jasmin Avissar: Konzept, Choreographie, Tanz
László Benedek: Tanz
Jan Thümer: Textinterventionen
Casimir Paltinger: Stadtführung
Karin Schneider: Kunstvermittlung
Anna Vera Derschmidt: Assistenz

 

Treffpunkt: Freiraum beim LENTOS Museum (Eingang)
Dauer ca. 90 Minuten
Anschließender Reflexionsworkshop im NORDICO Stadtmuseum

Aufgrund der Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus kann nur eine kleine Gruppe an der Veranstaltung live teilnehmen. Anmeldung ist daher notwendig. Wir bitten Abstand zu den Teilnehmenden zu halten und in engeren Passagen Maske zu tragen.

Information und Anmeldung: Karin.Schneider@lentos.at

Eine Veranstaltung des NORDICO Stadtmuseum in Verbindung mit der Ausstellung Graffiti & Bananas. Die Kunst der Straße und des Vereins conflict zone art asylum

Veranstaltungsort

LENTOS Kunstmuseum Linz
Ernst-Koref-Promenade 1

Öffnungszeiten

geöffnet täglich: 10-18 Uhr, Do 10-21 Uhr

24./25. Dezember und 1. Jänner: geschlossen
31. Dezember: 10-16 Uhr

HINWEIS:
Das LENTOS ist montags geschlossen.
Schulklassen können gegen Voranmeldung Führungen an Montagen zwischen 10 und 14 Uhr buchen. 

Karte überspringen
Datenquelle: basemap.at

Dein Weg zum Veranstaltungsort

LENTOS Kunstmuseum Linz
Ernst-Koref-Promenade 1

Anreise planen mit Google Maps: