close
Linz Termine

00.00

You are here: Start page / Stage / Music / Literature

Passion 2013 Brünner Philharmoniker Große Oper im Kirchengewand

back back

Only available in German!

Passion 2013 Brünner Philharmoniker Große Oper im Kirchengewand

2013/03/24, 11:00 AM  

Event venue

Brucknerhaus Linz
Großer Saal
Untere Donaulände 7
4020 Linz
in new window City map

Description


„Oh hundertmal geliebtes Italien, du bist für mich wie ein Paradies!“ Mit diesen euphorischen Worten beschrieb Peter Iljitsch Tschaikowsky seine große Liebe zu Italien.

Neun Mal sollte Tschaikowsky die Alpen überqueren, um im Süden Inspiration und innere Ruhe zu finden. Sein Souvenir de Florence legt dafür Zeugnis ab, stellt es doch eine wunderbare Verbindung zwischen russischen schwermütigen Melodien und italienischer Leichtigkeit dar. Die Festival Strings Lucerne widmen sich in ihrem Konzert diesem Werk, dem einzigen Sextett aus Tschaikowskys Feder. Doch stehen auf dem Programm des außergewöhnlichen Schweizer Ensembles noch weitere Komponisten, die sich der Faszination Italiens nicht entziehen konnten: Mozart und Nielsen.

Wolfgang Amadeus Mozart reiste bereits mit 13 Jahren erstmals nach Italien, um dort seinem Ruf als Wunderkind gerecht zu werden und erste Erfolge zu feiern. Es war nur der Beginn von drei ausgedehnten Reisen in den Süden – Italien und seine Musiktradition waren prägend für Werk und Schaffen des Komponisten. Die Festival Strings Lucerne spielen dementsprechend ein Divertimento, zu Deutsch Vergnügen.

Die Bildungsreise nach Italien hat eine lange Tradition. Johann Wolfgang von Goethe überschrieb 1816 seine Italienische Reise mit dem Satz Et in Arcadia ego (Auch ich war in Arkadien) und stellte somit auch gleich den Bezug zwischen Italien und dem utopischen Arkadien her, wo angeblich schon in der Antike Toleranz und Harmonie herrschten.

Auch der große dänische Nationalkomponist Carl Nielsen konnte sich der Faszination Italiens nicht entziehen: 1890 heiratete er in der englischen Kirche in Florenz und besuchte Italien noch einmal im Jahre 1903. Sein Klarinettenkonzert wird vom jungen „Rising Star“ Dionysis Grammenos interpretiert. Er gilt, wie ihm eine Rezension bescheinigt, als „ein musikalisches Phänomen, ungemein begabt mit einer außerordentlichen Musikalität“.

Alle Wege führen nach Rom. Jules Massenet verbrachte drei Jahre in Rom – er hatte 1863 den begehrten Rom-Preis gewonnen und konnte sich ganz dem Komponieren widmen. Zehn Jahre später entstand sein Oratorium Marie-Magdeleine, die Geschichte der letzten Tage Jesu aus Sicht Maria Magdalenas. Dieses Werk wird im Rahmen der Passionsmusik von den bereits oftmals und gern gesehenen Brünner Philharmonikern und dem Tschechischen Philharmonischen Chor Brünn unter Leitung von Leoš Svárovský interpretiert.

Marie-Theres Arnbom

"Marie-Magdeleine" ist Große Oper mit allen Ingredienzien des von Massenet professionell zur Blüte gebrachten Metiers. Leidenschaften und Emotionen aller Art prallen in direkten Dialogen und Duetten aufeinander. Das pralle Opernorchester mit Bläserreichtum, Orgel und Schlagwerk kommt zum Einsatz. Dieses Oratorium aus dem Geist der Belle Epoque ist eine Rarität.

Event organizer

internal link All events of the event organizer LIVA Linzer Veranstaltungsgesellschaft mbH
Untere Donaulände 7
4010 Linz
Phone: +43 732 7612-0
E-Mail: marketing@liva.co.at
Web: in new window http://www.liva.at

Links

in new window Direkter Link zum Brucknerhaus

><Image
Source: